Dienstag, 17. Juli 2012

Die Zwerge vom Blutpass


Prinz Mundri Murgrimsson stand schwer atmend auf seinen Streithammer gestützt über den Leichnam des Orkhäuptlings der soviel Leid über sein Volk gebracht hatte. Sie hatten gesiegt, aber es war ein bitterer Sieg, denn er war mit den Leben viel zu vieler guter Zwerge erkauft worden.

Die Grünhäute waren schon seit Jahrhunderten eine Plage die so regelmäßig wie die Gezeiten auf die Zwergenfeste Karaz Angrim anstürmte und ebenso regelmäßig wieder zurückgeschlagen wurde. Dieses Mal war jedoch etwas anders gewesen. Orgrusch Knochenbrecher hatte zahlreiche Orkklans unter seinem Banner vereinigt und eine riesige Horde in das Reich König Murgrims geführt. Zahlreiche Handelsposten, Siedlungen und Minen waren von den verhassten Orks und Goblins verwüstet worden, ehe es der Armee Karaz Angrims gelungen war Orgruschs Horde am Kiefernpass zu stellen.

Die Dawi waren zahlenmäßig in der Unterzahl, jedoch wild entschlossen die Orks für ihre Verbrechen bluten zu lassen. Zudem hatten sie den Vorteil der höheren Position auf ihrer Seite. Die Grünhäute sahen ihre Erzfeinde und stürmten sogleich im Kampfrausch gegen die Armee der Zwerge. Blind für ihre Umgebung bemerkten sie nicht, wie auf den Berghängen in ihren Flanken Grenzläufer, Musketenschützen und Kriegsmaschinen in Stellung gingen. Während die ersten Feinde auf die geschlossenen Reihen von Eisenbrechern, Langbärten und Klankriegern traffen, eröffneten die Dawi in der Flanke das Feuer auf die hinteren Reihen der Orks.

Tausende fielen den Kugeln, Bolzen und Steinen der Zwerge zum Opfer, doch immer neue rückten von hinten nach. Als dann wild schreiende Gobblins auf Spinnen so groß wie Pferde auf die leicht gerüsteten Schützen der Zwerge hereinbrach, stand der Ausgang der Schlacht auf Messers Schneide. Die unerbittlichen, grimmigen Dawi hielten unnachgiebig dem Strom der Orks und Gobblins stand, wären aber über kurz oder lang der Masse unterlegen gewesen.

Es war König Murgrims beherztes Eingreifen welches das Blatt zu Gunsten der Zwerge wendete. Er forderte Orgrusch zum Zweikampf heraus und der Ork nahm die Herausforderung an. Brutale Stärke maß sich mit stoischer Widerstandsfähigkeit und Funken stoben jedes Mal wenn dunkles Eisen auf zwergischen Stahl traf. Lange Zeit schien keiner die Oberhand gewinnen zu können. Dann jedoch gelang es dem Knochenbrecher mit einem gewaltigen Schlag die Deckung des Königs zu durchdringen und ihm eine schwere Wunde an der Seite zuzufügen. Tödlich verwundet fiel Murgrim auf sein Knie und die noch lebenden Dawi stöhnten entsetzt auf. Als dann der Ork zum Todesstoß ansetzte schien alles verloren.

König Murgrim wusste, dass sein Tod dem Fall seiner Zwergenfestung gleich kommen würde. Er verfluchte sein Alter, was ihn hatte langsamer werden lassen. Zu viele Jahre im Thronsaal, statt auf dem Feld, hatten ihren Tribut gefordert. Er fand es traurig, dass die junge Festung Karaz Angrim, welche sie erst vor 500 Jahren gegründet hatten, schon so bald fallen sollte. Er stutzte. Es lag alles an ihm ging ihm auf. Er hatte alles in der Hand um seinen Volk dieses Schicksal zu ersparen. Kalte Wut und steinerne Entschlossenheit breiteten sich in ihm aus. Seine Barthaare sträubten sich und er umschloss die Axt seines Vaters mit erstarktem Griff. Just in dem Moment als Urgrosch zustieß, schnellte der alte Zwerg nach vorne und versetzte dem überraschten Ork eine klaffende Bauchwunde, ehe er seinerseits den Todesstoß versetzt bekam. Urgrosch sah verdutzt seine Innereien durch seine Hände gleiten, während er neben seinem Widersacher zu Boden ging.

Die Orks und Goblins sahen ihren Anführer fallen und bekamen Angst vor der kalten Entschlossenheit der Zwerge. Als dann die Zwerge im Wunsch das Andenken ihres Königs zu ehren mutig nach vorne stürmten, war das zu viel für die Grünlinge. Wie ein Mann machten sie kehrt und flohen zurück in die Wälder. Die Zwerge, erschöpft von der Schlacht ließen sie fliehen und zogen sich in ihre Festung zurück.
Murgrim wurde mit allen Ehren bestattet und der Kiefernpass in Gedenken an diesen traurigen Sieg in Blutpass unbenannt. Mundri wurde zum König gekrönt und schwor Rache an allen Orks im schwarzen Gebirge. Um sich und jeden Zwerg seines Volkes an diesen Schwur zu erinnern, färbte der junge König seine Gromrilrüstung in blutiges Rot. Viele der Klans folgten seinem Beispiel und so wurden die Dawi Karaz Angrims bekannt als die Zwerge vom Blutpass.


Kommentare:

  1. Schön erzählt. Endlich mal jemand, der seinen Figuren einen ansprechenden Hintergrund verpasst ;)

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir, ich versuche es zumindest. In letzter Zeit komme ich nur leider nicht mehr viel dazu solche Geschichten zu schreiben.

    AntwortenLöschen

Schreibt mir eure Meinung. Ich freue mich über jedes Kommentar.